Aktuelle Informationen zum Gründungszuschuss

Jedes Jahr fördert die Bundesagentur für Arbeit Tausende Arbeitslose auf den Weg in die Selbstständigkeit. Mithilfe des Gründungszuschusses können auch Sie die Herausforderung meistern aus der Arbeitslosigkeit zu gründen und die schwere Anfangszeit überbrücken.


Aber immer wieder werden Gründungszuschuss - Anträge aus verschiedenen Gründen abgelehnt. Damit Ihr Antrag nicht dazu gehört, schauen Sie sich unsere Tipps an:
(Aussagen auch noch für das Jahr 2018 gültig)

Hier nochmal die Bedingungen zum Gründungszuschuss

Der Gründungszuschuss ist eine Förderung für Existenzgründer aus der Arbeitslosigkeit

(Arbeitslosengeld 1)

Der Gründungszuschuss wird in zwei Phasen unterteilt.

  • Phase 1 : Grundförderung: 6 Monate (Kann-Leistung) = ALGeld1 + 300 EUR Pauschale

  • Phase2 : Aufbauförderung: 9 Monate(Kann-Leistung) = Pauschale 300 EUR

Förderbedingungen für den Gründungszuschuss:

  • Die Existenzgründung muss im Haupterwerb erfolgen.

  • Mindestens einen Tag vor der Gründung Arbeitslosengeld 1-Bezug.

  • Die Existenzgründung beendet die Arbeitslosigkeit.

  • Existenzgründer müssen bei Beginn der Selbstständigen Tätigkeit noch einen Restanspruch von mindestens 150 Tagen aufweisen.

  • Die Förderung muss rechtzeitig vor Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit bei der zuständigen Arbeitsagentur beantragt werden.

Für Fragen einfach kostenfreie Rufnummer wählen: 
08004004010 oder eine Kontakt-Anfrage senden.

Bewertungen zu existenzgruenderhilfe.de

Geförderter Einzelworkshop für
den Gründungszuschuss in 

Berlin
Rostock 
 Hamburg 
Bremen 
Hannover 
Bochum 
Köln 

Frankfurt 
Kassel 
Stuttgart
München
Nürnberg
Leipzig
Dresden

 

 

Zertifiziert nach AZAV

Die Existenzgründerhilfe ist zugelassener Träger 
bei der Agentur für Arbeit.